2020 Schiefer Riesling trocken

Unser Schiefer Riesling trocken gehört zu den vier Premium-Lagenweinen des Weinguts. Bei uns in Weyher befindet er sich in einer Südlage. D.h., er bekommt nicht ganz so viel Sonne wie in einer Südwestlage, und das ist ist auch gut so. Denn Schiefergestein besteht aus harten, undurchlässigen Schichten, in denen das Wasser sich nicht lange aufhält. Da muss die Rebe auch mal hart im Nehmen sein, tief wurzeln und sich nicht so schnell abschrecken lassen. Logisch, dass sich das auch auf die Träubchen auswirkt. Dieser Wein ist gradlinig und klar, genau richtig für Menschen, die wissen, was sie wollen. Mehr Hintergründe zu unseren vier Premium-Rieslinge gibts hier.


Auszeichnungen:


90 Punkte - "ausgezeichneter Wein, unter den besten Weinen des Jahrgangs." falstaff Weinguide 2021


89 Punkte - "Sehr gute Weine, die in der Regel fein altern. Oft bieten sie das beste Preis-Genuss-Verhältnis" Vinum Weinguide 2020


89 Punkte beim internationalen Wettbewerb 'Best of Riesling'


Goldene Kammerpreismünze bei der Landesprämierung für Wein&Sekt ausgezeichnet von der Landwirtschaftskammer Rheinlandpfalz 


0,75 Ltr.

18,50 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
equates to 24,67 € per 1 Liter (l)

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 3-4 Tage

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Image_junge_Suedpfalz

Nur eine kleine Auswahl unserer Weine schafft es in die Premium-Klasse. Wir nenen sie gern auch Kellergold. Doch was macht sie so besonders und wie erklärt sich der Preisunterschied? Lasst uns erst einmal die vier Riesling-Weine anschauen, die das Premium-Prädikat von Graf von Weyher erobern konnten.

 

Riesling-Premium-Weine
Riesling wird seit über 600 Jahren in Deutschland angebaut (man wagt gar nicht daran zu denken, wie es davor war!) und die Pfalz ist das größte Rieslinganbaugebiet der Welt, also unsere Spezialität, wenn man so will. Bei unserem Premium-Riesling handelt es sich zunächst einmal um die gleiche Rebe wie bei den anderen Weinen. Die Trauben werden auch genauso gekeltert. Gleicher Alkoholgehalt (13%), alle trocken. Also alles nur ein Marketing-Gag?
Nö. Denn wer sich mit Wein auskennt, weiß, dass die Rebe und die Verarbeitung nur zwei der wichtigen Elemente sind, die einen Wein ausmachen: Zwei weitere wichtige Faktoren sind die Lage und ja, man glaubt es kaum, das Gestein, auf dem die Rebe wächst! Der Riesling ist eine Traube, die sich sehr sensibel an ihre Umgebung anpasst.
Wir bei Graf von Weyher sind ziemlich stolz, auf unserer vergleichsweise kleinen Fläche gleich vier völlig verschiedene Gesteinssorten zu haben (denn das ist selten!): BuntsandsteinGranitKalkmergel und Schiefer. Die Unterschiede im Gestein kann man übrigens schon mit bloßem Auge erkennen. Kommt also unbedingt bei der nächsten Gelegenheit in unserem Weingut hier in der schönen Pfalz und macht eine Führung mit! 
Aber zurück zu den Unterschieden: Die Reben müssen sich dem Untergrund anpassen und das wirkt sich unmittelbar auf den Geschmack aus. Buntsandstein z.B. enthält viel Sand und viele Mineralien, speichert also mehr Wasser. Das ist für die Weinrebe in trockenen Sommern ziemlich entspannt, insbesondere im Vergleich zu dem harten Granit oder dem vielschichtigen Schiefer.
Der Granit hingegen, der übrigens in Deutschland wirklich selten vorkommt, hat einen anderen Vorteil: Bei direkter Sonnenbestrahlung heizt er sich stark auf und speichert so über längere Zeit die natürliche Wärme … was in kalten Frühlingsnächten für die Rebe ziemlich schön sein kann! 
Dass die Lage sich auf den Geschmack auswirkt, ist relativ leicht zu verstehen: Je mehr Sonne, desto süßer wird der Wein. Unsere Kalkmergel und Buntsandstein-Hänge liegen in Südwestlage, d.h., sie bekommen im Sommer zehn bis elf Sonnenstunden ab (und die Südpfalz ist eine der sonnenreichsten Regionen Deutschlands, da geht also was!). Unsere Schiefer- und Granithänge hingegen sind nach Süden ausgerichtet und baden im Sommer maximal 8 Stunden in der Sonne. 
Für unsere Premium-Weine ernten wir die jede Variante getrennt ab und verarbeiten sie besonders sorgfältig. Die Unterschiede lassen sich übrigens wirklich schmecken (und das gilt nicht nur für echte Weinkenner!). Probiert es aus und findet heraus, welches Eure persönliche Lieblings-Riesling ist. Weitere Details zum Kellergold findet Ihr bei den jeweiligen Weinen. 

 

Das sagen Weinexperten:

"Ein Bukett aus kräuterwürzigen Aromen, jungem Pfirisch und Gesteinsnoten. Am Gaumen mit knackiger Säure versehen, die die Aromen der Nase wie Aprikose und Orangenzeste locker balanciert. Ein Wein mit Potenzial, der jetzt schon Freude macht." falstaff Weinguide 2022

"Klassische Rieslingnase mit Pfirsich und Aprikose, etwas Zitrone und auch feiner Schieferwürze. Am Gaumen mittlerer Extrakt, entspanntes Mundgefühl, reife Säure, schöne Würze und Mineralität, die lange nachklingt. Klassischer Stil mit exaktem Bodenausdruck." falstaff Weinguide 2021.

"Gelbgrünes Farbspiel mit goldenen Reflexen; in der Nase vielschichtige Aromen erinnernd an Zitrusfrüchte, Pfirsich, Melone und Litchi; im Geschmack zeigt sich das spannende Zusammenspiel eines  markanten Säureeindrucks mit einer ausbalancierten Mineralität und leicht-exotischen Fruchtsüße; eleganter und lebendiger Nachhall." DLG-Bundesweinprämierung, Frankfurt am Main, 05/2020.

"Gelbfruchtiges Bukett mit Aprikose und Pfirsich, auch Blattgrün und Noten von Gesteinsmehl. Die reife und ausgewogene Säure führt durch eine klar gefasste Textur, saftig und schiefermineralisch, feine Würze und gut abgerundet durch dezente Süße." falstaff Weinguide 2020.

"... Besonders gut kommen die fruchtigen Rieslinge wie der Kalkmergel an, der bewusst an der Grenze zu halbtrocken kratzt und mit viel Schmelz rüberkommt. Im Normalfall sind dann Ganit und Schiefer die klare Abgrenzung dazu, sie sind knackiger un gradliniger..." Vinum Weinguide Detschland 2018.

"Zartes Gelb mit grünen Reflexen; interessante Duftaromatik nach grünem Apfel und Litschi untermalt von Stachelbeere; am Gaumen eine fruchtige Restsüße gefolgt von einer rassigen, belebnenden Säure; frischer, spritziger Abgang." DLG-Bundesweinprämierung, Frankfurt am Main, 08/2019

"Sehr frische, appetitliche, zartfruchtige Nase mit subtilen mineralischen Anklängen, Säure sehr gut eingebunden. Noten von Apfel, Grapefruit und Sternfrucht, leichtfüßig und filigran. Zu edlen Fischen wie Steinbutt oder Seezunge, zu zartem Frühlingsgemüse – zu echtem Leipziger Allerlei." Dr. Rolf Klein, erfahrener Weinautor und ehemaliger Chefredakteur der Zeitschrift „Weinwelt“.

Auszeichnungen:

Jahrgang 2020 (AP.Nr. 5073053 4421)

91 Punkte - "ausgezeichneter Wein, unter den besten Weinen des Jahrgangs." falstaff Weinguide 2022

Jahrgang 2019 (AP. Nr. 5073053 0920)  

Goldener DLG-Preis ausgezeichnet und prämiert von der DLG - Bundesweinprämierung.

90 Punkte - "ausgezeichneter Wein, unter den besten Weinen des Jahrgangs." falstaff Weinguide 2021

Jahrgang 2018 (AP. Nr. 5073053 0819)  

90 Punkte - "ausgezeichneter Wein, unter den besten Weinen des Jahrgangs." falstaff Weinguide 2020

Jahrgang 2017 (AP. Nr. 5073053 1218)  

89 Punkte beim internationalen Wettbewerb 'Best of Riesling'

89 Punkte - "Sehr gute Weine, die in der Regel fein altern. Oft bieten sie das beste Preis-Genuss-Verhältnis" Vinum Weinguide 2018

Jahrgang 2016 (AP. Nr. 5073053 3317)  2. Füllung, derselbe Wein. 

Goldene Kammerpreismünze bei der Landesprämierung für Wein&Sekt ausgezeichnet von der Landwirtschaftskammer Rheinlandpfalz.

Jahrgang 2016 (AP. Nr. 5073053 1817)

Silberne Kammerpreismünze bei der Landesprämierung für Wein&Sekt ausgezeichnet von der Landwirtschaftskammer Rheinlandpfalz.

89 Punkte beim internationalen Wettbewerb 'Best of Riesling'

Jahrgang 2015 (AP. Nr. 5073053 0616)

89 Punkte beim internationalen Wettbewerb 'Best of Riesling'

Goldene Kammerpreismünze bei der Landesprämierung für Wein&Sekt ausgezeichnet von der Landwirtschaftskammer Rheinlandpfalz.

Jahrgang 2014 (AP. Nr. 5073053 1115)

87 Punkte beim internationalen Wettbewerb 'Best of Riesling'.

Goldene Kammerpreismünze bei der Landesprämierung für Wein&Sekt ausgezeichnet von der Landwirtschaftskammer Rheinlandpfalz.

Jahrgang 2013 (AP. Nr. 5073053 1714)

87 Punkte beim internationalen Wettbewerb 'Best of Riesling'

Goldene Kammerpreismünze bei der Landesprämierung für Wein&Sekt ausgezeichnet von der Landwirtschaftskammer Rheinlandpfalz.

Goldener DLG-Preis ausgezeichnet und prämiert von der DLG - Bundesweinprämierung.


0,75 Ltr.

Allergenhinweis : enthält Sulfite
Artikelnummer 104.
Gewicht (kg) 1.4000
Geschmack trocken
Rebsorte Riesling
Qualität Qualitätswein
Alkoholgehalt 13 %
Säure 7,9 g/l
Restzucker 4,0 g/l
Lage Burrweiler Altenforst
Lieferzeit 3-4 Tage
Allergenhinweis enthält Sulfite

Schlagworte

Andere Kunden haben diesen Artikel mit folgenden Schlagworten markiert:

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Sie bewerten den Artikel: 2020 Schiefer Riesling trocken

Artikel vergleichen

Sie haben keine Artikel auf der Vergleichsliste.

Upsell Product